Taubenvergrämer aus aus aus

Ach, nee, doch nicht

Der abgeschlossene Psychotest.

Sie stehen im Regen. Eine freundliche Person bietet Ihnen an:

“Sie müssen nicht im Regen stehen. Kommen Sie gerne mit unter meinen Schirm.”

Was antworten Sie?

A) Lieber ertrage ich einen Salzsäureregen als Ihre Nähe.
B) Darf ich Sie dann bejuckeln?
C) Dieser Schirm ist zu klein für uns beide.
D) Halt’s Maul, Arschloch.

Auswertung: Sie sind kerngesund.

Written by januwefitz

Juli 26th, 2014 at 8:04 am

Posted in Allgemein

Seltsame Zeiten sind das

„Kannst du deinem Sohn nicht endlich beibringen, dass er seinen Brustnippel nicht ausdrücken kann wie einen Pickel?“
„Sohn? Ich habe keinen Sohn.“
„Und was ist das da?“
„Deine Mutter.“
“Kannst du meiner Mutter nicht endlich beibringen, dass sie ihren Brustnippel nicht ausdrücken kann wie einen Pickel?“
“Hast recht. Wird Zeit.”

Written by januwefitz

Juli 23rd, 2014 at 9:38 pm

Posted in Allgemein

Gestern beim Gangbang

„Sie wissen, dass das hier ein Gangbang ist?“
„Ja.“
„Nicht so nett, dass Sie nur an sich selbst rumspielen…“
„Ich bin auch nur zufällig reingeraten…“
„Ah. Dann nichts für ungut.“

Written by januwefitz

Juli 22nd, 2014 at 10:40 am

Posted in Allgemein

Vergrämungen live!

Manchmal unterhalte ich mich in aller Öffentlichkeit mit den Tauben. Zum Beispiel:

Am 7.8. beim Jour Fitz um 20 Uhr im 4010 in Berlin.

Am 16.8. um 20 Uhr in Schroeders Garten in Lüneburg .

Am 16.9. in Ilmenau (Thüringen) in der Stadtbibliothek.

Written by januwefitz

Juli 21st, 2014 at 8:58 am

Posted in Allgemein

Gespräche mit Tauben, Teil 4

ICH: (heroisch) “Stirb, Taube!”
TAUBE: (gelangweilt) “Schon wieder Sie?”
ICH: (überrascht) “Kennen wir uns?”
TAUBE: “Sehr gut sogar. Sie wollten mich schon häufiger töten.”
ICH: “Ihr Tauben seht aber auch alle gleich aus.”
TAUBE: “Ihr Menschen nicht, oder was?”
ICH: “Und warum habe ich Sie nie getötet?”
TAUBE: “Da fragen Sie die Falsche.”
ICH: “Vielleicht sind Sie ja tot und ich kann tote Tauben sehen…”
TAUBE: “Ich werde mich mal für Sie schlau machen. Kommen Sie einfach morgen wieder. Vielleicht weiß ich dann mehr.”
ICH: “Und wenn nicht?”
TAUBE: “Weiß ich zumindest nicht weniger.”
ICH: “Bis morgen.”

Musik.

Lesen Sie morgen: Puh. Da bin ich überfragt.

Written by januwefitz

Juli 11th, 2014 at 6:57 pm

Posted in Allgemein

Gespräche mit Tauben, Teil 3

“Hallo Taube.”
“Hallo Vergrämer.”
“Hast du keine Angst vor mir?”
“Warum sollte ich?”
“Ich werde dich vergrämen.”
“Na, dann: Viel Spaß.”
“Mist. Bin zu gutmütig.”
“Dachte ich mir.”
“Kann ich was von der Pommes haben, an der du da rumpickst?”
“Such dir deine eigene.”

Lesen Sie morgen: Teil 4.

Written by januwefitz

Juli 6th, 2014 at 12:44 pm

Posted in Allgemein

Gespräche mit Tauben, Teil 2.

„Hallo Taube.“
„Hallo Vergrämer.“
„Scheiß Leben, oder?“
„Glaubst du, ich bin dämlich?“
„Wieso?“
„Ich weiß, was du vorhast.“
„Was denn?“
„Du willst mich in den Selbstmord treiben…“
„Warum sollte ich?“
„Weil du zu feige bist, mich zu töten.“
„…“
„Gib’s zu!“
„Ja, ok.“
„Aber da bist du bei mir an der Falschen!“
„Weil du das Leben schön findest?“
„Natürlich nicht, Quatschkopf! Aber ich nehme seine Absurdität an und halte Selbstmord für einen Akt der Feigheit.“
„Mist. Du hast Camus gelesen.“
„Was hat mich verraten?“

Lesen Sie morgen: Teil 3.

Written by januwefitz

Juli 4th, 2014 at 6:35 am

Posted in Allgemein

Gespräche mit Tauben, Teil 1

- Hallo Taube, kennen wir uns nicht aus Altona?
- Nein, da war ich noch nie. Aber kann sein, dass es da ein paar Tauben gibt, die mir ähnlich sehen.
- Das wäre aber ein Zufall.
- Geht so.

Lesen Sie morgen: Teil 2.

Written by januwefitz

Juli 3rd, 2014 at 1:56 pm

Posted in Allgemein

Gestern auf der Baustelle

“Was bauen Sie denn hier Schönes?”
“Da bin ich überfragt.”
“Aber Sie müssen doch wissen, was Sie hier bauen?”
“Ich spreche leider kein Wort Deutsch.”
“Dafür sprechen Sie aber gut deutsch.”
“Danke. Sie auch.”
“Danke. Nett, dass Sie das sagen.”

Lesen Sie morgen: Was wird denn nun gebaut?

Written by januwefitz

Juni 27th, 2014 at 8:24 am

Posted in Allgemein

Dancing in Love

Ich bin nicht nur ein ausnehmend guter Tänzer, sondern auch ein ausnehmend schlechter. Das hängt davon ab, wer mir gerade zusieht. Da ich ausschließlich an Orten tanze, wo es so gar nicht passt, stoße ich immer wieder auf Kritiker, die sagen: „Och, nö!“ Das beeindruckt mich so sehr, dass ich ab sofort deutlich gehemmter tanze. Ich bin leider sehr empfänglich für Kritik, und wenn ich merke, dass mein Tanzen auf Ablehnung stößt, entweicht meinen Moves alles Freche, Gewagte, Niegesehene, sprich: alles, was meine Bewegungen zu einem so wunderbaren Anblick für die ganze Familie macht.

Dann tanze ich nur noch so unauffällig wie möglich. Oder versteckt.

Gestern in der Bäckerei zum Beispiel:

„Tanzen Sie gerade?“
„Nö.“
„Seien Sie ehrlich!“
„Na gut, ein bisschen.“

Am liebsten tanze ich verliebt im Supermarkt, nach Möglichkeit vor dem Kühlregal. Damit mir nicht zu heiß wird, wenn das Feuer in mir lodert. Natürlich tanze ich allein, ich tanze immer allein, meist aus Mangel an Freiwilligen, wenn ich aber verliebt tanze, geht es nicht anders, da muss ich allein tanzen, da stört ein Tanzpartner nur.

Verliebt zu tanzen ist nicht so leicht, wie es klingt, da machen Sie sich mal nichts vor, denn um verliebt zu tanzen, müssen Sie verliebt sein, und finden Sie mal im Supermarkt jemanden, in den Sie sich spontan verlieben können. Da müssen Sie an das Objekt Ihrer Begierde schon ziemlich niedrige Ansprüche stellen, zumindest dann, wenn Sie in dem Supermarkt suchen, in dem ich tanze. Zum Glück habe ich die denkbar niedrigsten Ansprüche. Ich kann mich eigentlich in alles verlieben, was bei Drei niocht auf dem Baum ist.

Lesen Sie morgen bei Taubenvergrämer aus aus aus: Zwangsverlieben – wie geht das?

Written by januwefitz

Juni 26th, 2014 at 10:02 am

Posted in Allgemein